Aufklärung,  Bloggen,  Mein Tagebuch

Die Welt wie ich sie gerade sehe…

Es ist wie es ist. Nichts ist mehr wie es war. Die Welt verändert sich, wir Menschen verändern uns. Das alles macht ein Virus mit uns. Corona, Sars-Cov19, legt zur Zeit die Welt lahm. Wie geht es uns damit… Wie geht es mir damit?

Wir haben den 08. April 2020! Und das Virus 🦠 zieht mächtig große Kreise. Macht es mir Angst? Ja und nein. Mir machen eher die Leute Angst, die sich nicht an die Vorschriften halten wollen. Aber das ist ein anderes Thema.

Was mir aber mehr Angst bereitet, was mir mehr und mehr zu schaffen macht, ist die soziale Distanz zu meiner Familie. Zu meiner Tochter, ihrem Freund und meinem Enkel. Wir sehen uns zwar, dank Internet, per Videochat. Können miteinander reden, und ich sehe meinen Enkel, aber es ist nicht das Gleiche, wie persönlich. Aber das muss ich euch ja nicht erzählen, ihr erfahrt es ja gerade selber. Meinen Enkel nicht drücken zu können, ihn nicht selber laufen lernen sehen, meine Tochter nicht in den Arm nehmen zu können… diese Distanz macht mir mental immer mehr zu schaffen!

Aber dennoch leben wir hier in einer sehr komfortablen Situation. Wir haben einen Garten und eine Terrasse. Können es uns also gemütlich machen und das schöne Wetter genießen! Andere Menschen haben diese Möglichkeit nicht. Haben noch nicht mal einen Balkon. Für diese Menschen ist die Isolation viel schwieriger.

Ich hoffe inständig, dass wir bald diese Corona Krise überstanden haben. Die Hoffnung stirbt zuletzt! Der Glaube, versetzt Berge! Aber wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich, dass wir noch nicht am Zenit angekommen sind. Ich weiß nicht, was noch kommt, und wie heftig es noch wird. Das weiß keiner. Aber ich weiß, dass wir uns noch etwas gedulden müssen. Und darauf hoffen, dass es nicht so schlimm wird, wie in anderen Ländern.

Da ich zur Risikogruppe gehöre, habe ich natürlich immer mit der Angst zu kämpfen angesteckt zu werden. Für mich wäre so ein Virus eventuell tödlich. Durch meine andauernde Chemotherapie habe ich kein gutes Immunsystem! Wenn ich überhaupt eins habe.

Das Einzige was ich euch mit auf den Weg geben möchte, bleibt gesund, passt auf euch auf. Passt auf eure Mitmenschen, Familien, Nachbarn, ältere Menschen, Risikogruppen auf! Wenn ihr Masken habt, dann tragt sie, zur Sicherheit eurer Nächsten, beim einkaufen oder spazieren gehen… es kann helfen!

Ich selber gehe ohne Maske nicht aus dem Haus. Eine liebe Bekannte nennt sie liebevoll „Nieslinge“! 😄 Ich mag diesen Begriff sehr. Klingt nicht ganz so dramatisch… ist aber dennoch ein sehr ernstes Thema. Und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Also Ihr Lieben. Passt auf euch auf.

#gebtachtaufeuch

Eure Mary🌹

4 Kommentare

Kommentieren hier... Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: