Bloggen,  Brustkrebs,  Mein Tagebuch,  Metastasen

Bisphosphonate …

Zahnbehandlung

Hallo ihr Lieben 💖

Ein neues Thema, das ich gerade beackern muss. Ich soll jetzt zusätzlich Bisphosphonate bekommen.

  • Was ist das eigentlich?
  • Wozu braucht man das?
  • Und was hat das mit der Zahnbehandlung zu tun?

Bisphosphonate sind Medikamente, die zur Knochenstärkung bei Knochenmetastasen gegeben werden. Diese Medis können aber auch Kieferentzündungen bis hin zu Nekrosen hervorrufen. Kiefernekrosen sind sehr schmerzhaft. Die Wunde heilt nicht richtig zu usw. Mehr will ich gar nicht erzählen.

Um das zu vermeiden, muss vorher beim Zahnarzt alles kontrolliert werden. Und ggf. saniert werden. Tja. Bei mir musste dann ein Zahn gezogen werden. Vor Jahren wurde bei dem Zahn mal eine Wurzelbehandlung gemacht, und leider sah er auf dem Röntgenbild nicht mehr gut aus. Also raus mit ihm. Eine Blombe musste noch erneuert werden, aber das war nur eine kleine Sache.

Ich hasse spritzen. Und das, obwohl ich schon so viele gesehen und geklommen hab. Nadeln in den Port für die Chemo, oder in den Arm zur Blutkontrolle… Das halte ich alles aus. Und anfangs dachte ich noch, dass ich mich bestimmt dran gewöhne. Irgendwann… Nee eher umgekehrt. Irgendwann mag man einfach nicht mehr. Aber nützt ja alles nix.

Am schlimmsten sind für mich spritzen 💉 in den Mund zu bekommen. Und da ging mir heute echt die Klammer. Ich weine weiß Gott nicht schnell und meine Schmerzgrenze ist ziemlich hoch, aber im Mund ist das nochmal alles eine andere Dimension für mich, und die Tränen liefen nur so. Ich konnte es nicht verhindern.

Die Ärztin hat aber so toll gespritzt. Es hat nicht wirklich wehgetan. Gepickst hat es zwei, drei mal. In der Zeit, bis die Betäubung anfing zu wirken, machte sie den anderen Zahn fertig. Blombe raus, neue rein. Ohne Betäubung. Bisschen gezwickt hat es. Aber es war schnell erledigt.

Sie musste aber noch einmal nachsetzen bei der Betäubung fürs ziehen und dann ging alles ganz schnell. Ratz fatz war er draußen. Und ich glücklich, alles hinter mir zu haben.

Die liebe J. ist meistens an meiner Seite. Dieses Bild entstand bei meiner Voruntersuchung letzte Woche.

Heute durfte ich zwei Bälle 🎾 (Engelchen und Teufelchen) ☺️drücken, aber auch die Hand von J. Das hat beides sehr geholfen. Danke dafür. ☺️

Zuhause hab ich mich dann direkt auf die Couch gelegt. Mein übergroßer Sorgenfresser hat mich getröstet, ebenso das Kissen auf dem ich lag. Denn da ist mein Name drauf gestickt und ich bekam es von meinem ältesten Patenkind geschenkt. Im März diesen Jahren hab ich ein wundervolles Kraftpaket bekommen. Davon werde ich demnächst mal berichten.

Normalerweise bin ich nicht der Typ, der tagsüber die Augen zu macht und schläft. Aber ich war doch sehr mitgenommen und zwischendrin sind mir immer wieder die Augen zugefallen. Mein Körper nimmt sich das was er braucht.

Und nu ist mein Tag vorbei, hab mir gerade die erste Schmerztablette genommen und werde den Weg ins Bett finden.

Ihr Lieben 💖 passt auf euch auf.

#gebtachtaufeuch

Eure Mary 🌹

Kommentieren hier... Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: