Brustkrebs,  tägliche Gedanken

Morgen Arzttermin

Meine Gedanken kreisen. Ich fühle mich mega platt. Meine Augen wollen heute gar nicht richtig sehen, geschweige denn auf bleiben.

Diese bleiernde Müdigkeit legt mich heute lahm. Ich kann nix dagegen tun. Nur annehmen. Ich schließe immer wieder meine Augen und versuche Ruhe in mich zu bringen. Tief einatmen und wieder ausatmen. 🧘🏼‍♀️

Ich habe Bauchschmerzen. Das Gespräch morgen liegt mir wie Blei im Magen. Ich habe Angst. Ja das habe ich. Wovor? Ich weiß es nicht genau. Gerade wird mir wieder bewusst, dass ich eine tödliche Krankheit in mir trage. Dass ich Metastasen habe. Dass ich Krebs habe. Und ich nicht mehr heilbar bin. Ich nicht mehr gesund werde. #chronischkrank

Angst davor, dass es immer schlimmer wird, statt besser. Obwohl Knochenmetastasen gut zu behandeln sind. Und die Medis ja auch anschlagen.

Nach dem Gespräch morgen wird es mir wieder besser gehen. Und spätestens jetzt merke ich, dass ich keine Antidepressiva mehr nehme. Ich spüre alles viel intensiver. Ist das gut? In solchen Momenten weiß ich nicht was besser ist. Aber generell beantworte ich diese Frage mit JA! Denn dadurch spüre ich mich auch wieder besser.

Der Weg ist zwar schwieriger ohne das Medikament, aber ich möchte mich mehr spüren, richtig spüren. Nicht unter einer Glocke 🔔 wahrnehmen. Aber wer weiß, wie lange ich das schaffe. Ich werde diese Zeit nutzen. Und nach Regen 🌧 kommt ja bekanntlich auch wieder die Sonne ☀️

Ein seltsames Gedankenspiel heute…

Eure Mary 🌹

4 Kommentare

Kommentieren hier... Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: