Frusttage,  Krebs,  Mein Tagebuch,  Metastasen

Mimimi-Tag

Hallo ihr Lieben 💖

Gestern hatte ich Termin bei meinem Onkologen. Dh meiner war in Urlaub, aber die Vertretung von ihm ist mindestens genauso gut. (Gemeinschaftspraxis)

Die Portspülung verlief ohne Probleme. ~braver Port~ und daraus wurde dann auch mein Blut entnommen. Kam ich doch tatsächlich mal um das anstechen im Arm herum. 😁

Der Arzt rief mich zu sich, stellte mir ein paar Fragen und ich erzählte ihm wie ich mich gerade fühle. #müde #matt #ausgelaugt #erschöpft #totaldown

Er fragte mich, ob ich es auf das Medikament schieben würde. Ich sagte, dass es wohl eher das Gesamtbild ist. Meine Psyche, der Umschwung vom Wetter und die Medis natürlich auch.

Ob ich Sport mache? Sport zwar nicht, aber ich gehe tanzen, mache Linedance zweimal die Woche mehrere Stunden.

Ob ich mein Gehirn trainiere? Ja ich mache mehrere Spiele, die mich auf Trab halten, auch Sudoku, uvm.

Dann wäre ich auf einem guten Weg, so seine Meinung. Das hat mich gefreut zu hören.

Dennoch mache ich mir Gedanken über meine gegenwärtige Situation. Vielleicht hab ich auch zu viel in den letzten Monaten gemacht. War zu viel unterwegs. Alles kostet Kraft. Und ich bin wohl jemand, der lernen sollte, seine Kräfte besser zusammen zu halten.

Meine Psychoonkologin hatte beim letzten Treffen was Wahres gesagt. Das musste ich erst mal sacken lassen.

„Für mich hört sich das alles wie eine Flucht an… sie sind ständig unterwegs… ich habe Angst, dass sie sich damit übernehmen!“

Bäääähm. Das saß! Je mehr ich aber darüber nachdenke, umso mehr muss ich ihr recht geben. Ich bekomme wohl gerade die Quittung dafür!!! Ich muss lernen, besser auf mich acht zu geben.

Ich kann keinem sagen, wie müde ich mich heute wieder fühle. Ich kann kaum die Augen aufhalten. Jeder Schritt tut mir weh, als wollten mich meine Beine nicht mehr tragen. Der Rücken schmerzt ebenfalls. Alles gerade etwas schwierig bei mir und mit mir.

Gestern hatte ich einen besseren Tag, war früh unterwegs (Arzttermin), habe hier Zuhause ein bisschen was gemacht, war mit meinem Herzmann noch unterwegs, habe so fast meine 10.000 Schritte geschafft. Dienstag war ich ebenfalls etwas unterwegs und abends tanzen. So kam ich auf fast 16.000 Schritte. Und heute ist wieder genau das Gegenteil. Trotz Kaffee, Frühstück … ich komme nicht auf Draht.

Ich werde aber nachher definitiv noch einwenig an die frische Luft gehen. Eine kleine Runde bei dem schönen Wetter *hier scheint nämlich die Sonne* wird mir gut tun.

Jetzt hab ich erst mal Medis-Pause bis nächste Woche Mittwoch, dann fängt der neue Zyklus an. Während dieser Pause ist Erholung am Meer angesagt. Die brauche ich aber auch ungemein. Vielleicht hilft mir das wieder etwas auf. Das Meer heilt!

Ihr Lieben, danke fürs lesen, danke fürs `zuhören`, danke, dass ich jammern darf. Was raus muss, muss eben raus. Ich kann eben nur das schreiben, was ich gerade empfinde. Alles andere wäre gelogen.

Einerseits geht es mir ja gut, bei all dem SCHEISS… Es könnte auch alles viel schlimmer sein. Und dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Alles andere ist Tagesformabhängig. Gestern und Vorgestern ging es mir gut. Heute eben nicht. Morgen ist bestimmt wieder ein besserer Tag. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Habt einen schönen Tag und

#gebtachtaufeuch

Eure Mary 🌹

2 Kommentare

Kommentieren hier... Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: