Bloggen,  Dies und Das,  Familie,  Mein Tagebuch

Odyssee vom Feinsten…

Hi ihr Lieben 💖

‱

Welch eine Odyssee hab ich fĂŒr heute schon hinter mir. Bin jetzt endlich bei meiner Sis Gabi angekommen. Und bin mega platt.

Aber mal von vorne.

Heute morgen rappelte der Wecker arg frĂŒh fĂŒr mich. 4:40 Uhr. Damit ich meinen Herzmann noch verabschieden konnte, der fĂŒr nĂ€mlich auf FrĂŒhschicht. Mein Zug sollte 7:19 Uhr los fahren Richtung Koblenz. Ich machte mich also fertig, Koffer war gepackt, Tasche drauf, HandgepĂ€ck fertig machen und los ging es richtigen Bahnhof.

Dort angekommen, stand dann eine Info, dass gar kein Zug fÀhrt ab dieser Haltestelle. WHAT?

Da stand ich nun, Teilstrecke gesperrt, Busse waren eingesetzt, aber nicht fĂŒr meine Richtung, wo ich hin wollte. Ich entschied erst mal nachhause zu gehen, in Ruhe nen Kaffee mit meiner Mama zu trinken und dann zu entscheiden, wie es fĂŒr mich weiter geht.

Zuhause angekommen, entschied ich mich mit dem Auto zu Gabi zu fahren. Nun gut, den AutoschlĂŒssel fand ich, aber den GaragenschlĂŒssel nicht!!! 🙈 Die nĂ€chste Pleite war geboren. #pleitenpechundpannen #einunglĂŒckkommtseltenallein… ich ĂŒberlegt wo die SchlĂŒssel sein könnten. Und es fiel mir nur eins ein… im Auto meines Herzmannes. Der allerdings mit diesem Auto heute morgen zur Arbeit fuhr. đŸ€­đŸ˜­ Also fiel diese Variante auch flach.

Mein Gedanke war, dass irgendwas nicht wollte, dass ich zu meiner Sis komme. Sowas wie Vorhersehung. đŸ˜¶ Keine Ahnung ob es das gibt, aber es fĂŒhlte sich genau so an.

Und jetzt? Ich schaute ob ein Bus zum Bahnhof fuhr und ich ĂŒberlegte nicht lange, als ich sah, dass ein Bus gleich abfuhr. Ich nix wie in den bis rein, dem Fahrer gesagt, dass ich ein Zugticket hatte, und er lies mich durch, ohne zu bezahlen. đŸ€— Ein bisschen GlĂŒck tat mir in dem Moment gut, nach der Pleite bis hier hin.

Am Bahnhof angekommen lief ich zum Service-Schalter und war mega froh, eine liebe Freundin dort stehen zu sehen. Ach Mensch, was war ich froh. Ich fragte sie, ob sie was fĂŒr mich tun könnte wegen meinem Ticket. Ich hatte gehofft, dass sie was umbuchen kann. Ich hĂ€tte auch was drauf bezahlt.

Aber es kam noch besser. đŸ€— sie stempelte den Ausdruck ab mit „Zugbindung aufgehoben“, druckte mir noch zwei Zugverbindungen aus, und ich war der glĂŒcklichste Mensch ever! #einbisschenmehrglĂŒckalserwartet #ichwarmegahappy

ABER: und jetzt kommt der Clou des Tages! ICH STAND AM FALSCHEN BAHNHOF!!! Ist es zu glauben? Die Service-Mitarbeiterin hatte mich drauf angesprochen. đŸ˜± Ich war der felsenfesten Überzeugung am richtigen Bahnhof zu stehen. Sowas hatte ich auch noch nicht erlebt. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïžđŸ˜‚

Im Zug konnte ich mich dann etwas ausruhen und sammeln. Eigentlich hab ich das Ganze doch recht relaxed gesehen. Meine Stimmung war zu keiner Zeit mies. Ich hĂ€tte zwar im ersten Moment k… können, aber das war schnell wieder verflogen.

Ich musste noch zweimal umsteigen, und dann war ich nach 5,5 std endlich da, wo ich hin wollte. Mein Patenkind kam mich an den Bahnhof abholen. DarĂŒber war ich so glĂŒcklich.

Jetzt liege ich hier auf dem Bett und erhole mich von den Strapazen am heutigen Tag. So ganz spurlos ging er doch nicht an mir vorbei. Aber egal, ich bin jetzt hier, bei meiner Sis, meinen Patenkindern, unseren Freunden und Familie. #familyiswhereyourheartis #homeiswhereyourheartis <— aber dazu in einem anderen Poste mehr!

Ihr Lieben #gebtachtaufeuch und #habteinlÀchelnaufdenlippen.

Eure Mary đŸŒč

2 Kommentare

Kommentieren hier... Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefÀllt das: