Bloggen ·Brustkrebs ·Mein Tagebuch

Pinktober, Brustkrebs und die Zeit…

…die ich gerade nicht habe!!!

Es ist irgendwie wie verhext zur Zeit. Ich habe so viel im Kopf, was ich loswerden möchte, habe aber dennoch den Kopf nicht frei zum schreiben, geschweige denn die nötige Zeit und Ruhe dazu. Kennt ihr das? Es schwirrt etwas im Kopf, was man unbedingt nieder schreiben möchte, und ständig kommt einem was dazwischen? Oder bekommt tatsächlich die Gedanken nicht aufs Papier? Ja, das kennt ihr. Das kennt wohl jeder der schreibt… Ich nenne es NICHT nur schreibblockade, sondern auch zeitblockade!!!

Aber nichts desto trotz, gibt’s ein paar Dinge, die ich in diesem Moment mit euch teilen möchte. Ich nehme mir jetzt einfach mal die Zeit…

Ich sitze gerade beim Arzt, warte darauf, dass ich aufgerufen werde und wir die Ergebnisse von der Blutabnahme besprechen. Zur Zeit sind meine Werte alles andere als gut. Zumindest 2 Werte machen mir Sorgen. Der Rest ist ok.

Meine Tumormarker waren bei der letzten Untersuchung auf einmal in die Höhe geschnellt, und meine Leukos gefallen… Das muss in Beobachtung gehalten werden. Jetzt warte ich auf die Ergebnisse des erneuten Tests.

Meine Ergebnisse sind soweit in Ordnung. Gott sei dank. Den Tumormarker allerdings bestimmen wir erst wieder im Dezember. Bei meinem Frauenarzt wird er alle 6 Monate kontrolliert und und in der Zwischenzeit macht meine Hausärztin das. So, dass alles 3 Monate eine Kontrolle ist. Das fühlt sich für mich viel besser an. Aber meine Leukos waren jetzt wieder auf einem normalen Level ☺️ Immer diese ups and downs!!! Daran gewöhne ich mich wohl nie!

PINKTOBER

Am 06.10 vor zwei Jahren hatte ich meine Brustoperation. Mastectomie mit Brustaufbau. Seit dem bin ich Krebsfrei!!! 🤗

Dennoch taste ich mich ab und fühle soweit ich kann, ob da was ist. Und genau das möchte ich euch da draussen ans Herz legen. Tastet euch ab. Fühlt, ob da was unklar ist. Und wenn das so ist, zögert bitte nicht. Geht zum Arzt, lasst es abchecken!!! Je früher desto besser. Denn das kann euer Leben retten!!! Ich habe meinen Tumor auch selber ertastet und bin sofort zum Arzt. Ich hatte Glück, dass der Tumor noch nicht gestreut hatte und mit Chemo gut zu behandeln war. Schöpft alle Möglichkeiten aus, die ihr habt.

Ich schreibe das unter anderem auch, weil ich vor einer Woche eine Arbeitskollegin an Krebs verloren hab. Sie hatte leider nicht so viel Glück. Sie kämpfe 16 Monate und ist vor einer Woche friedlich eingeschlafen. 😔 dieser verdammte Krebs… Sie hat den Kampf ganz tapfer aufgenommen und dennoch verloren. #fuckcancer

Es kann so schnell gehen. Und mir hat es wieder gezeigt, welch ein Glück ich hatte. Dass ich heute noch hier bin, und mein Leben leben darf, darüber bin ich mehr als dankbar! 🍀 Wir sollten viel mehr zu schätzen wissen, was wir haben. Und dankbar sein, für das gute Leben!!!

Eure Mary 🌹

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.