Mein Tagebuch ·tägliche Gedanken

Emphatie…

… ist ein sehr großes Thema in meinem Umfeld und bei mir selber.

Seit meiner Erkrankung bin ich noch viel emphatischer geworden als ich sowieso schon war. Und habe zunehmend immer mehr Probleme mit Menschen die emphatieschwach, oder sogar emphatielos sind. Es kostet mich enorm viel Kraft mit solchen Menschen umzugehen. Und ehrlich? Dazu bin ich nicht mehr bereit. Nur noch in Ausnahmefällen.

Die meisten Menschen, die so sind, verstehen weder mich noch mein handeln. Und mich immer wieder zu erklären, oder zu rechtfertigen, das geht an meine Substanz. Daher meide ich in meinem Umfeld die Menschen, die mir Kraft rauben, und lasse nur Menschen zu, die mir gut tun und denen ich gut tue. Menschen, wo ein beiderseitiges verstehen da ist, Menschen, die mitfühlend sind, Menschen, die mit einem weinen und lachen, die zuhören und einfach nur da sind. Menschen, bei denen ich so sein kann wie ich bin, Menschen, die ebenfalls Hilfe zulassen, für die ich da sein kann und die für mich da sind!!!

Die meisten Menschen heut zu Tage wollen nur ihr ding durchziehen. Wollen ihre Wünsche durchsetzen, und vergessen dabei die Rücksichtnahme auf ihr Umfeld. Dabei ist genau das so wichtig. Rücksicht. Kompromisse. Aufeinander achten. Miteinander und füreinander. Akzeptanz der Wünsche anderer. Kommunizieren auf Augenhöhe.

Wir sollten einfach versuchen mehr im Gleichgewicht zu sein!

In den letzten Tagen ist mir wieder bewusst geworden, wie wichtig diese Dinge im Leben sind, und wie wenig davon tatsächlich umgesetzt wird. Traurig aber wahr!

Diese Gedanken sind mir gerade durch meinen Kopf gegangen und ich musste sie niederschreiben. Ich glaube es geht vielen Menschen so. Nicht nur mir. Einige werden es verstehen, andere nicht.

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Tag

Eure Mary 🌹

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.