Arbeit ·Bloggen ·Mein Tagebuch

Gedanken…

… Vor ein paar Tagen hab ich euch von meinem Gedankenkarussel erzählt. Es hat sich etwas getan in meinem Kopf und auch in meiner Firma. Ich hatte vor ein paar Tagen ein sehr gutes Gespräch mit meinem Chef. 🤗

Aber mal von vorne. Eine Kollegin, selber an Krebs erkrankt und erstmal besiegen💪, kommt wieder zurück in unsere Firma. Zuerst natürlich nur mit Wiedereingliederung. Sie möchte selber auch anders arbeiten und nicht nur ganze Tage, die aus 9,5 Std bestehen. Diese ganzen Tage sind mir mittlerweile auch zu viel geworden. Oder eher, zu lange geworden. Die Erholungsphasen werden immer länger…

Da ich mich zur Zeit auch echt erschöpft fühle, kamen viele Gedanken, gute und unsinnige, zusammen. Nach längerem überlegen fand ich, für mich, und vielleicht auch für meine Kollegin, eine gute Lösung.

Dass ich am Anfangs auch über einen eventuellen Wechsel nachgedacht habe, lag nur dran, dass ich mich überfordert fühle, ausgelaugt und müde. Da hat man ganz viele Gedanken im Kopf. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, möchte ich gar nicht weg. Ich bin ja froh, dass ich wieder da bin, und meinen gewohnten Job machen kann. Ich habe tolle Kollegen, einen tollen Chef, und ehrlich… was will man mehr!!! 🤗

Als dies dann in meinem Kopf gefestigt war, ging die Überlegung dahin, dass die Arbeitszeit anders aufgeteilt werden könnte, damit meine Tage nicht so lange sind. 9,5 Std sind heftig. 5 Tage nach Gang… ich muss sagen, das schlaucht mich echt. Die Erholungszeit nach meiner Arbeit dauert mittlerweile doch recht lang!

Meine Überlegung war, dass ich zwei ganze Tage gehen kann, und den Rest dann halbe Tage. Ich hoffe sehr, dass meine Kollegin, die jetzt wieder zurück kommt, da mit macht. Aber es sieht schon mal gut aus. Sie war gestern bei mir und wir haben mal alles besprochen. So in der Art hat sie sich das auch vorgestellt. Aber jetzt kommt sie erst mal zur Wiedereingliederung zurück. Sie soll jetzt erst mal schauen, ob das arbeiten für sie auch funktioniert. Danach können wir unseren Plan ja auch erst umsetzten. Bis dahin haben wir noch etwas Zeit.

Sie hat am kommenden Montag ein Gespräch mit unserem Chef. Danach sehen wir weiter. Aber ich weiß, dass unser Chef nichts gegen so eine Aufteilung hat. Da meine Kollegin und ich aus dem gleiche Ort kommen, in dem auch unser Arbeitsplatz ist, kann das ja alles nur von Vorteil für uns beide sein. Halbe tage zu arbeiten macht nur Sinn, wenn man nicht noch ewig weit fahren muss dafür.

Also, alles in allem ein guter Plan … Ob er auch so umsetzbar ist, wird sich zeigen. Für mich gibt es ein Plan B, sollte das mit den halben Tagen nicht so funktionieren, wie wir uns das denken!!!

Aber jetzt hab ich erst mal eine Woche Urlaub und mein Herzmann auch. Wir werden ein paar schöne Dinge machen, und ich habe Zeit mich wieder zu erholen.

Mein 💭 Gedankenkarusell hat sich wieder beruhigt und ich fühle mich wieder besser.

Ich wünsche euch einen schönen Tag 🍀😘

Eure Mary 🌹

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.