Uncategorized

Brustkrebs… Nach der OP, Teil 2

Heute ist Sonntag. Und ich bin gestern, einen Tag nach der OP, schon entlassen worden. Bin froh zuhause zu sein. Bei meine lieben. Bei meiner Familie. Da möchte ich jetzt auch sein. 

Die OP verlief gut. Der Port sitz auch an Ort und Stelle, und alles ist am abheilen. 
Aber was kommt jetzt? Angst macht sich breit in mir. Ich weiss zwar alles und doch nichts. 
Am Samstag im KH habe ich ein Rezept für eine Perücke bekommen, die mir die Krankenkasse bezahlt. Werde morgen (Montag) mit Mama mal losziehen und zu dem Geschäft fahren die welche herstellen. Eine sollte ich schon haben. Man weiss ja nie, wann man mal eine braucht. 
Dass die Haare ausgehen, ist wohl mehr als wahrscheinlich! Ich habe noch keine Frau gesehen, die Brustkrebs hat und Chemo bekommt, die ihre Haare behalten hat. Aber das ist mein kleinstes Problem… Es ist eher keins. Damit habe ich mich abgefunden, sie wachsen ja wieder nach!!! 
Sobald die erste Chemo gelaufen ist, das wird am Mittwoch sein, sage ich zu meinem Mann, dass er mir die Haare bitte mit seinem Haarschneider abmachen soll. Ich möchte nicht morgens aufwachen, und nen Haarbüchel in der Hand haben! Ich hoffe, er kann das dann auch. Wir haben schon drüber gesprochen. Und er meinte, dass er das kann und macht!!! 
Ich habe auf YouTube schöne kleine Videos gefunden mit tollen Schminktipps während der Chemo! Die schaue ich mir mal noch an, denn ich möchte ja, trotz allem, gut aussehen. An Tagen, wo es mir gut geht z.B.!!! 
Mein halbes Jahr Chemo soweit folgendermaßen aus:
Ich bekomme erst 4 Vergaben alle drei Wochen eine. Mit stationärem Aufenthalt für eine Nacht. Somit sind schon mal 12 Wochen weg. 
Danach geht’s mit einer anderen Chemo wieder, die einmal wöchentlich gegeben wird. Im Zuge dieser Chemo kommt die Anti-Körper-Therapie zum Einsatz. Beides wird dann an einem Tag verabreicht, ambulant bei einem Onkologen und nicht mehr im KH. Dieser Onkologe hat allerdings auch Belegbetten im KH, sollte es ohne Übernachtung, zwecks Kontrolle, nicht gehen! 
Danach dann die OP. 
Soweit die Theorie!!!
Meine nächste Woche sieht so aus:
Am Montag: Perücke aussuchen
Am Dienstag: vorstationäre Untersuchung (Labor, Ultraschall, Nachuntersuchung von der OP)
Am Mittwoch: stationäre Aufnahme, Chemo 
Am Donnerstag: Entlassung
Und dann ist schon Karfreitag! 
Das ist mein kleiner Marathon für die kommende Woche!!!
Dann habe ich erst mal 3 wochen Ruhephase, in denen ich mich erholen kann. 
Es wird eine heftige Zeit auf mich zu kommen. Gefühlstechnisch, sowie gesundheitlich! Aber da muss ich durch. Um wieder gesund zu werden. Ich kann es nicht ändern. Ich muss es akzeptieren. Und da ist sie wieder… 
Die ANGST! 
DIE ANGST VOR DEM WAS VOR MIR LIEGT!!! 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.